Horoskop für 2020

Aktuelle Ergänzungen für den Monat April: Mars und Saturn sind jetzt also in den Wassermann gelaufen. Ich persönlich spüre diese Energie tatsächlich sehr. Aggressionen fühlen sich weniger bedrohlich an, es eröffnen sich mehr Gedankenräume.
Ein Klassiker für eingeschränkte Bewegungsmöglichkeit ist natürlich die Konstellation Mars in Konjunktion mit Saturn & Pluto wie es derzeit immer noch am Himmel ist. Interessant wäre, wo Dein persönliches Horoskop davon berührt wird, um herauszufinden, was in Deinem Leben gerade auf Funktionstüchtigkeit überprüft wird. Diese Konstellation ist nämlich immer gut, um sowas herauszufinden. Erst wenn etwas knirscht, richten wir unser Augenmerk da hin. Ohne das Knirschen bricht es vielleicht irgendwann mit einem Knacks zusammen. Jetzt haben wir die Chance, zu reparieren, zu schmieren, die Konstruktion zu verändern und uns von dem zu trennen, was überflüssig geworden ist, um ein besseres Leben in der Zukunft zu haben.

Ähnliches gilt für die Pluto-Jupiter-Konjunktion, die noch fast das ganze Jahr unterschiedlich intensiv am Ende von Steinbock den von mir unten beschriebenen Entwicklungs-Motor betreibt. Um zu sehen, was bei Dir weiterentwickelt werden will, kannst Du gut in Dich hineinhören, die Zeichen der Zeit deuten oder einen Blick in Dein Horoskop riskieren.

Ein Horoskop ist nicht dazu gedacht, Dich festzulegen oder zu beeinflussen, sondern im Gegenteil dazu, Dir mehr Freiheit zu geben und Dich auf Ideen zu bringen. Was Du mit den Informationen anfängst, ist allein Deine Sache und mir liegt viel daran, Dich allein zu einer größeren Freiheit Deiner Handlungsspielräumen zu inspirieren.

Dafür stehen die Sterne nun mal wirklich gut: Bis Mitte April stellt sich mit vielen Planeten in Luftzeichen immer wieder die Frage, was wirklich machbar ist, welche unserer Vorstellungen von unserem Leben tragen wird, wo wir – mit Bedacht – nach Veränderung streben sollten. „Denn Veränderungen wird es geben müssen, darauf stellen wir uns sinnvollerweise ein“ (das habe ich weit vor Corona für diese Zeit geschrieben).

Die Stiersonne beleuchtet ab dem 19. Mai Uranus in Stier. Ich habe das schon so oft geschrieben: Es geht hierbei um unsere Lebensgrundlagen, die sich mit dieser Konstellation verändern können. Für mich bedeutet das:
* Festzustellen, was WIRKLICH wichtig ist in meinem Leben und
* mich zu trennen von Überflüssigem,
* festzustellen, dass nicht alles von dem, was ich für unverzichtbar hielt, es auch ist,
* zu bemerken, dass ich mich in mehr Bereichen verändern kann, als ich dachte und
* zu bemerken, dass ich mich danach sogar besser fühlen kann als zuvor (auch wenn ich vielleicht weniger habe).

Für mich haben sich – bei aller Angst, bei allem Leid Erkrankter und Dementer in Heimen, von Kindern, die häuslicher Gewalt ausgelieferter sind denn je, von Menschen in anderen Notlagen, denen jetzt weniger geholfen wird – meine Gedanken und mein Mitgefühl ist oft bei jenen – es haben sich für mich trotzdem unübersehbare unverhoffte Veränderungen als grandiose Fortschritte und Vorteile herausgestellt, die Uranus in Stier extrem gefallen dürften:
* weniger Luftverschmutzung (kein Kondensstreifen, die Autobahn höre ich hier kaum noch und die Luft riecht einfach besser!)
* selbstbestimmtere Arbeitszeiten im Homeoffice (zumindest wenn die Kinderbetreuung wieder gesichert ist :-D)
* mehr Zeit mit den Liebsten verbringen
* mal Zeit haben, sich Gedanken zu machen
* mal Zeit haben, Blödsinn zu machen
* … ach helft mir doch mit: was hat sich unverhofft als Vorteil hier noch herausgestellt, was wir für die Zukunft behalten sollten?

„Die schwierigste Zeit in unserem Leben ist die beste Gelegenheit, innere Stärke zu entwickeln“. Dalai Lama

Ein Zitat von einem darin sehr erfahrenen Weisen Er hat Uranus exakt an der Stelle im Horoskop, an dem Uranus heute wieder steht, bei 5º in Stier. Er weiß, was es bedeutet, wenn sich die eigenen Lebensgrundlagen verändern.
Ich möchte von ihm Geduld, Mitgefühl, Weisheit und Liebe lernen. Und mit dem zufrieden zu sein, was ich erreichen kann und habe, ohne anderen zu schaden.
Euere
Elisabeth

Und hier beginnt das Horoskop für das ganze Jahr 2020, das ich Anfang des Jahres hier ins Netz gestellt hatte:

Immer wieder mal habe ich probiert, Horoskope für jedes Sternzeichen für ein kommendes Jahr zu schreiben. Dieses Unterfangen führt allerdings zu sehr vagen Ergebnissen, die dem wirklichen Potential seriöser Astrologie nicht gerecht werden. Wie kommt das? Was wir als „unser Sternzeichen“ betrachten, sagt so viel oder so wenig über uns aus wie unser Beruf. Es ist nur EIN Bestandteil eines sehr viel komplexeren Bildes unserer Persönlichkeit. Deswegen muss man – wenn man seriöse Trends vorhersagen will – sehr allgemein bleiben und weiß trotzdem nie, ob beispielsweise der vorhergesagte Steinbock nicht seinen Mond, Mars und Jupiter in Löwe stehen hat, sodass eher die Löwe-Prognose für ihn oder sie zutreffen würde, als die Prognose für den Steinbock.

Mein Horoskop für 2020 ist etwas ungewöhnlicher, aber ehrlicher, als alle Horoskope, die Sie in der nächsten Zeit für alle Sternzeichen lesen werden. Mein Horoskop zeigt, welche Kräfte wirken. Allerdings unterscheide ich nicht, für welche Sternzeichen sie zutreffen. Denn sie wirken auf uns alle, wenn wir Planeten in unseren Horoskopen an den entsprechenden Stellen haben. Und das haben wir öfter, als wir denken.

Wenn Sie daran interessiert sind, die Astrologie als Entscheidungshilfe für gute Entwicklungen und Lösungen in 2020 zu nutzen, rufen Sie mich gern an. Wir legen Ihr persönliches Geburtshoroskop zugrunde und sehen, welche Lebensbereiche von den aktuellen Himmels-Ereignissen wirklich berührt werden. Eine Horoskopinterpretation von einer Stunde Dauer mit Aufnahme auf CD bekommen Sie für 120 €. Daraus kann man wirklich fundierte Lebenshilfe und Nutzen ziehen.

Also: Die Prognose ist für uns alle gültig (sofern wir Planeten in bestimmten Beziehungen zu diesen Zeichen stehen haben. Um das zu erfahren fragen Sie keinesfalls den Arzt oder die Apothekerin, sondern immer die Astrologin Ihres Vertrauens :-D).

Die geheimnisvollen, scheinbar konkreten Vorhersagen aus Illustrieren, Internet und anderen Quellen, die alles aus Ihrem Leben zu wissen scheinen sind nicht geheimnisvoll, sondern zu 100 Prozent schlichtweg erfunden. Leider. 

So stehen die Sterne in 2020. Ich wünsche beim Lesen viel Vergnügen. Fühlen Sie sich bitte in jedem Fall angesprochen:

 

Lesen Sie den hellgrünen Text,
wenn Sie an den astrologischen
Hintergründen für meine Empfehlungen,
Prognosen und Überlegungen
für 2020 interessiert sind.

Sternzeichen Steinbock

Bis Mitte des Monats Januar 2020 dominieren Kräfte, die einen etwas depressiv stimmen könnten, weil sie den Blick für alles schärfen, was nicht funktioniert. Wenn wir aber erstmal aktiv werden und verantwortungsbewusst handeln, werden wir feststellen, dass wir wirklich etwas bewegen können. Das verleiht einen klaren Blick auf die Wirklichkeit und vertreibt Unwohlsein durch das Gefühl echter Selbstwirksamkeit. Sollte der Anfang hierzu schwerfallen, bringt bereits ein Spaziergang etwas. Hauptsache etwas Vernünftiges tun. Keiner hat gesagt, dass Sie das mit der Rettung der Welt alleine bewältigen müssen.
SICH BEWEGEN BRINGT SEGEN

Anfang Januar befinden sich außer der Sonne viele weitere Planeten im Sternzeichen Steinbock, sodass die Steinbock-Energie verstärkt wirkt.

Sternzeichen Wassermann

Mit Eintritt der Sonne in Wassermann am 21.1. dürfen wir dann alle unsere Ideale auspacken und Visionen für unsere Zukunft entwickeln. Die besten Pläne sind oft aus anfänglichen Spinnereien entstanden. Freilich dauert der gefühlte Mangel an allen Ecken und Enden im Hintergrund noch länger an, aber eben auch der Trend, Dinge wirklich anpacken zu können und Erfolge zu verbuchen.
EINFACH MAL DAS DENKEN AUF DEN KOPF STELLEN

Sonne in Wassermann und Mars in Schützen verleihen Mut, anders zu denken und dem gewöhnlichen Trott zu entfliehen. Mitte des Monats bestärken der in Wassermann gewechselte Merkur und ab dem 21. auch kurzfristig der Mond im Schützen diese Tendenzen und geben dem „Andersdenken“ Schwung. Jupiter in Steinbock honoriert jede Anstrengung bis Mitte Dezember 2020 sowieso doppelt.

Sternzeichen FischeVom 20. Februar bis zum 20. März verstärkt sich für uns alle die in 2020 ganzjährig im Hintergrund wirkende Kraft der Fische. Erfolgreich werden wir paradoxerweise in diesem Monat ganz besonders, wenn wir stiller werden, uns Träume erlauben und die Selbstwirksamkeit auch mal wieder Pause machen lassen. Besonders am 9. März heißt es: Loslassen und sich auf Neues einlassen. Besser nicht stur nach Plan vorgehen, denn das Leben möchten Ihnen eventuell etwas Bewusstsein erweiterndes vermitteln.
TRÄUME NACH DEM AUFWACHEN NOTIEREN

Neptun weilt seit Jahren in seinem eigenen Zeichen, den Fischen, in dem er seine Wirkkraft sehr stark entfalten kann. Mit Eintritt der Sonne in das Zeichen Fische am 20. Februar verstärkt sich die Fischeenergie nochmals und hat einen Monat lang Gelegenheit, uns bewusst zu werden. Einkehr, verbinden mit dem eigenen Unbewussten, träumen: Bei alldem handelt es sich um Fische-Energie. Bevor das Frühjahr uns also mit neuem Leben wieder mehr nach außen ausrichtet, lenken wir die Aufmerksamkeit vorerst nach innen.

Am Tag des Vollmondes 9. März befindet sich zusätzlich Venus mit Uranus auf 4º Stier in Konjunktion. Daher meine Empfehlung, gerade an diesem Tag nicht zu sehr an den eigenen Plänen und Vorstellungen festzuhalten.

Sternzeichen Widder

Der Frühlingsbeginn mit Eintritt der Sonne in Widder am 21. März kommt vielleicht etwas uninspirierter als sonst daher. Bei aller Effektivität in unserem Handeln und bei allen emotionalen Verwicklungen wäre jetzt trotzdem ein guter Zeitpunkt mal wieder zu erforschen, wofür wir wirklich brennen. Es könnte auch der schmerzliche Gedanke auftauchen, dass wir schon viel zu lange nicht mehr verfolgt haben, was uns wirklich am Herzen liegt.
EINE VISIONSREISE IN DEIN INNERES LÄSST DICH DEIN FEUER FINDEN

Der Frühlingsbeginn erfolgt mit Eintritt der Sonne in das erste Feuerzeichen, den Widder. In diesem Jahr ist nun die Sonne das einzige Himmelslicht in einem Feuerzeichen. Die Überbetonung der Erdzeichen nehmen der Sonne und ihrem Feuer daher etwas von ihrer Kraft, die da eigentlich hieße: Sich von den Visionen für das eigene Leben inspirieren lassen, Tatkraft und Freude entwickeln. Stattdessen muss sich jede derartige Regung von den vielen Planeten in Erdzeichen ringsum gleich den Fragen stellen, ob sie verwirklichbar, angebracht, realistisch etc. ist. Wie jede*r weiß, kann man auf diese Weise jedes Brainstorming zum Rohrkrepierer werden lassen.

Ab 31.3. kommt dann mehr Schwung in unser Leben. Obwohl … Schwung …. Schwung mit angezogener Handbremse eher. Es geht um Zukunftsplanung. Wir empfinden es als zunehmend unerträglich, wenn wir uns bisher haben treiben lassen. Es regt sich das Bedürfnis, unserem Leben eine neue Ausrichtung zu geben. Am wirksamsten werden wir dabei vorgehen, wenn wir unserem Bedürfnis erstmal widerstehen, gleich alles auf einmal anzupacken. Gut hinspüren, mit welchen Neuerungen wir uns wirklich wohlfühlen würden!
AUCH DIE HANDBREMSE IST EIN NÜTZLICHES UTENSIL

Mars und Saturn wechseln Ende März in den Wassermann und bekommen den Zwillinge-Mond an ihre Seite gestellt. Das ist Luft-Energie, die uns zum Perspektivenwechsel einlädt. Zwar wird nicht nur das Feuer (s.o.), sondern auch die Luft in 2020 von einer Erde-Übermacht gedämpft. Trotzdem bringen die Planeten in Wassermann und Zwillinge eine andere Note hinzu. Meine Empfehlung von oben, gut hinzuspüren, was uns bei möglichem Willen zur Veränderung wirklich guttun würde, speist sich aus der Tatsache, dass Venus in diesen Tagen im Stier weilt und Ende März einen glückbringenden 120º-Winkel mit der Pluto-Konstellation bildet.

Bis Mitte April stellt sich immer wieder die Frage, was wirklich machbar ist, welche unserer Vorstellungen von unserem Leben tragen wird, wo wir – mit Bedacht – nach Veränderung streben sollten. Denn Veränderungen wird es geben müssen, darauf stellen wir uns sinnvollerweise ein. Und wenn etwas nicht klappt, dann waren wir nicht gut genug und probieren es erneut. Am 8. April hat diese Energie Hochkonjunktur. Wir nutzen diesen Tag, um uns nach Münchhausen-Manier neue Kraft zu verleihen.
AUF GEHT´S, NOCH EINMAL, ABER ANDERS!

Planeten in Wassermann sind unser Optimierungs-Faktor. Mit ihrer Hilfe verändern wir uns und streben nach Verbesserungen. Mars und Saturn wirken noch kraftvoll aus dem Wassermann auf uns ein. Am 8. April befinden sich noch zwei weitere Himmelslichter in Luftzeichen: 1. Venus beleuchtet die Wassermann-Planeten diesmal aus den Zwillingen äußerst aktivierend. 2. Der Vollmond im Luftzeichen Waage. Den Münchhausen habe ich oben ins Spiel gebracht, weil die Widdersonne zu alldem zwar nicht gerade harmonisch steht, uns aber dennoch nachdrücklich, wenn auch nicht konfliktfrei, auf die jeweils eigene Spur setzt.

Zurück zum 1. April. Das ist ein besonderer Tag. Vergleichbar mit einem wasserstoffbetriebenen Entwicklungsturbo. Unser Drang zur Selbstverwirklichung wird entfacht. Es gelingt auch, was wir uns nur unbewusst gewünscht haben und dabei kommen nicht nur durchweg freundliche Seiten zum Vorschein. Zauberlehrlinge mögen an diesen Tagen gut überlegen, ob sie ihre Zaubersprüche äußern. Aufgetauchtes Unbekanntes will nicht wieder in den Orcus zurück, sondern dringend wahrgenommen werden, um nicht länger sein (Un-)Wesen in unserem Unterbewusstsein zu treiben. Demut und Annehmen der eigenen Schatten sind potente Werkzeuge zur Weiterentwicklung, um den Turbo nutzbringend zu verwenden.
MUTIG ZU DEN EIGENEN BEDÜRFNISSEN STEHEN, OHNE ANDEREN ZU SCHADEN

Jupiter und Pluto stehen vereint in Steinbock am Himmel. Jupiter ist Bewegung, Erfolg, er ist zielgerichtet, feurig und aktiv. Pluto steht für Transformation und Entfaltung unseres Potentials, er wirkt oft unbewusst, immer machtvoll. Was sich da im Einzelnen bei uns zeigen will, wenn diese beiden jetzt zusammenarbeiten, weiß ich natürlich nicht. Aber Jupiter wird unbewusste Wünsche ans Tageslicht holen und verwirklichen, was uns vielleicht bis gestern noch nicht bewusst war. Mein Bild hierzu ist die Kutsche, gelenkt von Zerberus, dem Wächter unseres persönlichen Unbewussten, gezogen von den schnellsten und reinrassigsten Pferden. Ein schönes Bild, das auch unheimliche Aspekte enthält: Die Kutsche könnte von glänzendem Schwarz sein, den Kutscher kann man gar nicht richtig erkennen, die Pferde sind ambitioniert, wild und nicht immer zu bändigen.

Sternzeichen Stier

Die letzte Aprilwoche bietet einen interessanten Mix an Energien. Ich stelle mir eine schöne, sanftmütige Kuh auf ihrer Lieblingsweide vor, der plötzlich Flügel wachsen. Das kann schon mal zu einem angstvollen Muhen und Brüllen verleiten. Aber die Möglichkeiten! Die Möglichkeiten, die sich einem da eröffnen, sind doch einfach FANTASTISCH, oder?
VERSUCHE, FLIEGENDE KÜHE ZU FINDEN ODER EINE ZU WERDEN

Wo sich der Archetypus Stier in unseren Horoskopen befindet, wollen und brauchen wir keine Veränderung. Zur Zeit befindet sich die Sonne in Stier. Stier ist unsere Garantie, dass auch mal was bleiben kann wie es ist und wir in Sicherheit sind. Uranus steht in vielem für genau das Gegenteil. Er ist unsere Versicherung, dass nichts bleiben muss, wie es ist und uns immer alle Türen offenstehen, uns zu verändern und diejenigen werden zu können, die wir meinen werden zu müssen. Uranus wirkt für Jahre aus der Energie des Stieres und wird unse Vorstellung davon wandeln, was uns Sicherheit bietet. Gerade die so beständige Stier-Sonne verleiht derzeit dem Uranus Flügel, welcher ja immer unsere Optimierung im Sinn hat. Daher flog mir die Kuh in meiner Fantasie zu. Wandlung macht dem Stier und unserer Kuh angst. Aber sie kann dann halt fliegen. Wer weiß, was sie daraus macht, wenn sie sich erstmal dran gewöhnt hat und sich wieder sicher fühlt mit ihrer neuen Fähigkeit.

Man will ja von uns Astrologinnen auch immer wissen: Wann lerne ich die Liebe wieder neu kennen? Von Mitte April fast bis Mitte Mai wäre auf jeden Fall eine super Zeit zum Flirten. Ich wünsche Ihnen die entsprechenden Antennen dazu in Ihrem Geburtshoroskop und den Mut, sich auf´s Flirten einzulassen, es sind ideale Voraussetzungen dafür. Nicht gleich den Hochzeitstermin planen, erstmal die Möglichkeiten erkunden. Soll ja auch Spaß machen, das Ganze.
SCHÖNE AUGEN MACHEN

Venus und Mars befinden sich in Luftzeichen in spielerischer Verbindung miteinander.

Sternzeichen ZwillingeMitte Juni will der Kopf etwas anderes als der Rest von uns. Es kann mutlos machen, wenn Dinge nicht gelingen. Man kann aber auch einfach abwarten, bis bessere Zeiten kommen. Diese Tage sind nicht gemacht, den großen Wurf zu tätigen. Sich fragen, was dahinterstecken könnte – ob Selbstsabotage oder unbewußte Wünsche – bringt mehr, als sich zu grämen.
DEN SINN DAHINTER SPÄTER FINDEN

Mars in den Fischen trifft auf Mond und Neptun, im Quadrat dazu die Zwillinge-Sonne: Die Tatkraft des Mars versenkt in den Wassern unserer Emotionen, Träume und Ahnungen im Spannungsaspekt zu unserem Bedürfnis, die Welt verstandesmäßig zu begreifen. Eher schwierig.

Sternzeichen Krebs

Wenn am 21. Juni die Sonne in Krebs läuft, haben wir gleichzeitig für einige Tage wieder diesen Jupiter-Pluto-Entwicklungsturbo vom 1. April am Laufen. Wir erkennen jetzt deutlicher, was das Leben von uns will, wenn wir uns die Zeit nehmen hinzuspüren, was das mit uns alles macht. Erst dann können wir die passenden Maßnahmen treffen, um den Kurs für uns vorteilhaft zu beeinflussen.
MOOOOOMENT MAL, NICHT SO SCHNELL!

Krebs steht für unsere Fähigkeit, wahrzunehmen, was unsere eigenen Aktivitäten und die Welt mit uns eigentlich machen. Die Sonne in Krebs ermöglicht es uns, uns dessen bewusster zu werden.

Interessant bleibt es dann mit derselben Konstellation noch, bis die Sonne unseren Entwicklungsturbo um den 16. Juli herum beleuchtet. Aus Zauberlehrlingen könnten ganze Riegen von Gandalfs, Magierinnen, verantwortungsvolle Hexen und Zauberer werden. Wir könnten uns plötzlich bewußt werden, dass wir unsere Wirklichkeit tatsächlich selber erschaffen. Naja, wenn Sie keine so großartige Verwandlung ins Auge fassen, wäre die Reparatur anstehender Defekte eine brauchbare Alternative. Man kann sich auch an kleinen Gelingungen erfreuen.
DREIMAL SCHWARZER KATER, BITTE DIE SPÜLMASCHINE HEILMACHEN

Zusätzlich hat sich Mars mittlerweile von Neptun und aus den Fischen entfernt, und entfaltet in Widder viel von seinem Potential. Wäre er nicht gleichzeitig mit Chiron gerade untrennbar mit dessen Wirkweise verbunden! Da erscheint ihm jede Folge seines Handelns wieder so deutlich vor Augen, dass er sich lieber für andere einsetzt, als nur für sich.

Sternzeichen Löwe

Am 2. August ist kein idealer Tag, um sich nach Herzenslust auf Löwe-Art zu amüsieren, denn vermutlich ertönt irgendwoher eine Stimme, die meckert, dass wir etwas hätten besser machen können oder immer nur an uns denken würden. Danach wird das aber täglich besser, denn Mars fügt dem Ganzen sein „Lass es uns jetzt endlich tun!“ hinzu. An Neumond in Löwe am 18. August lohnt sich endlich mal ein ordentlicher Einsatz nur für sich selbst, das eigene Vergnügen, das eigene Fortkommen, den ganz persönlichen Selbstverwirklichungsdrang.
HEY, DAS LEBEN MACHT SPASS!

Am 2. August ist die Sonne bereits weit in den Löwen gewandert und bildet heute mit Uranus in Stier ein Quadrat, welches die o.g. Stimme versinnbildlicht.

Sternzeichen Jungfrau

Im September ist Jungfrau-Zeit. Diese verleiht uns allen die Energie, genau hinzusehen. „Die guten ins Töpfchen … oder Kröpfchen, Ruggedigu“, Sie erinnern sich an Aschenputtel? Das ist Jungfrau-Energie. Und natürlich steht die Entfaltung der Jungfrau in uns vor unserer Verwandlung zur Prinzessin. Wir alle müssen vorher tun, was notwendig ist, dürfen nicht übersehen, was noch getan werden muss, bevor wir unser Ballkleid anziehen dürfen. Der ganze September lässt uns in diesem Jahr auf vielfältige Weise spüren, dass diese archetypische Kraft der Jungfrau nicht übergangen werden kann, wenn wir im Leben etwas erreichen wollen. Es hilft nicht, gleich nach Erfolg und Erleuchtung zu streben, wir würden wie Pechmarie geteert und gefedert aufwachen.
FREUDE FINDEN AM UNVERMEIDLICHEN

Wer weitere Vertiefung in die Jungfrau sucht, dem sein mein Buch ans Herz gelegt: Balance finden mit astrologischen Archetypen.

Sternzeichen Waage

Ab dem 23. September will die Waage-Sonne so gern den Blick auf unser Gegenüber lenken, auf ein erfreuliches Miteinander, Kompromissbereitschaft und gelingende Partnerschaften. Ob unser unbezwingbarer Drang zur Selbstdarstellung da eher Gutes dazutun kann, weil wir uns in eminent gutes Licht rücken und für unser Gegenüber auch ganz bezaubernd rüberkommen? Bis 2. Oktober lenkt eher feuriges Begehren unsere Blicke. Ob wir uns einander wahrhaft zugetan sind, wird sich noch herausstellen.
HOCHZEITSTERMIN NOCH VERSCHIEBEN

Die luftige Energie des Waage-Monates ab dem 23. September steht wieder etwas auf verlorenem Posten, weil sich viele Planeten in Erde befinden und jedenfalls außer Merkur keiner in Luft. Immerhin flirten Venus und Mars wieder einmal miteinander, diesmal aus Feuerzeichen heraus, am 23. September sogar in vollendet wunderbarer Konstellation mit dem Mond aus dem dritten Feuerzeichen, dem Schützen heraus. Dem Impuls zur Inszenierung der eigenen Person als UNWIDERSTEHLICH zu widerstehen, hätte keinen Sinn. Besser als an diesem Tag gelingt es lange nicht!

Für den 11. Oktober schleicht sich ein schönes Bild in meine Fantasie: Nach den heißen Nächten der Venus-Mars-Feuer-Zeit der letzten Wochen schaut die Venus-Jungfrau Ihrem Geliebten freundlich-nüchtern in die Augen und spricht: „Wollen wir es uns wirklich zukünftig gut miteinander einrichten? Haben wir genug gemeinsam, erfreuen wir uns an denselben Dingen, meinen wir es gut miteinander?“ und wartet ganz ohne Wunschdenken und ganz Sinn für die Realität auf die Antworten aus dem eigenen Inneren ebenso wie auf die des Geliebten. Die Leidenschaft muss dabei nicht zu kurz kommen. Ein intensiver Blick verbunden mit dieser nüchternen Frage geht tief und weckt mitunter Passion und Begierde.
EIN GUTER TAG SICH ZU BINDEN.

Venus ist in Jungfrau und steht um den 11. Oktober herum in freundschaftlicher Umarmung mit Uranus in Stier. Merkur in Skorpion verleiht den Fragen derzeit die nötige Tiefe. Ich will nicht verschweigen, dass Venus in diesen Tagen bei aller jungfräulichen Nüchternheit allerdings zusätzlich Neptuns Verklärungszauber unterliegt.

Mitte Oktober hat die bisher waltende Vernunft in Beziehungsdingen vielleicht keine Chance mehr gegen die lauten Bedürfnisse leidenschaftlicher oder eifersüchtiger Anwandlungen, sondern plötzlich Lust auf wahres Drama. Ich kann nur raten, auch in diesen Tagen Venus in Jungfrau etwas Gehör zu schenken.
WIR HATTEN UNS ABER DOCH VERSPROCHEN …

Sonne steht in Opposition zu Mars und beide in Quadrat zur Jupiter Saturn-Pluto-Konjunktion. Da hat die leise Jungfrau-Venus aber vielleicht keine Chance mehr, ihre vernünftigen Anliegen durchzusetzen.

Sternzeichen Skorpion

Der Skorpion-Monat birgt ab 30. Oktober große Intensität. Wer planetare Antennen an den richtigen Stellen im Geburtshoroskop stehen hat, wird Gegenwind spüren, wenn es um Themen wie Sicherheitsbedürfnis, Kontrolle und Macht geht. Wenn wir eh schon lange damit hadern, dass uns Chef*in oder Kolleg*in ungerecht behandeln, wird der Zustand untragbar und wir werden mindestens darüber reden müssen. Haben unsere Kinder unsere Vorstellungen von Erziehung zu oft kommentarlos ignoriert, werden neue Vereinbarungen unumgänglich. Haben wir zu oft stillgehalten um des lieben Friedens Willen, lässt sich das womöglich jetzt nicht mehr so weitermachen. Die Zeichen stehen auf Selbstverwirklichung und Befreiung. *
HÄTTEN WIR MAL FRÜHER WAS GESAGT!

Die Sonne in Skorpion steht Uranus in Stier gegenüber. Das Stellium Jupiter Saturn-Pluto bildet ein Quadrat zu Merkur in Waage und gegenüber Mars und Mond in Widder. Puh.

Sternzeichen Schütze

Im Verlauf der nächsten Wochen stehen die Zeichen nur dann auf Erfolg, wenn wir Saturns Kriterien berücksichtigen und unsere Vorhaben bedacht angehen. Keine schnellen, kurzlebigen Ergebnisse sind die Folge, sondern bestehende, bleibende Errungenschaften. Und ganz wichtig: Bitte notieren Sie sich für den 16. Dezember in den Kalender: „Nicht explodieren, wahrscheinlich ist es nicht so gemeint und am Ende wird doch erfahrungsgemäß alles wieder gut.“ Und vielleicht denken Sie daran, mir am Ende des Jahres zu berichten, was Sie da so getriggert hat, kurz vor Weihnachten.
MEINE MAILADRESSE: info@astrologische-interpretation.de

Es vereinigen sich Jupiter und Saturn am Ende des Sternzeichen Steinbock. Pluto befindet sich immer noch in der Nähe dieser Konstellation und am 16. Dezember auch noch der Mond. Alle Viere befinden sich in Quadrat zu Mars.

Sternzeichen Steinbock

Kurz vor Weihnachten 2020 wechseln Jupiter und Saturn fast synchron in das nächste Zeichen, den Wassermann. Wir können innerlich wieder mehr Distanz zu den Vorkommnissen aufbauen. Jedoch ist mehr noch als an gewöhnlichen Weihnachten auf die Wahl der eigenen Worte zu achten, um niemanden zu verletzen. Kalendernotiz: „Fest des Friedens ernst nehmen“.
MAN KANN ALLES SO UND SO SAGEN

Es findet sich gerade an Weihnachten ein Stellium Mars-Mond-Uranus zeichenübergreifend in Widder und Stier.

 

Tatsächlich passiert energetisch noch viel mehr am Himmel, als in diese Zeilen passt. Da es sich aber nur wirklich lohnt, diese zu interpretieren, wenn man sein Geburtshoroskop dazu in Beziehung setzt, habe ich es mal bei diesen exemplarischen Hinweisen belassen. Ich freue mich auf alle Gespräche über persönliche Sterne mit allen, die neugierig sind zu erfahren, welche Themen nun genau bei ihnen beleuchtet und aktiviert werden. Die Sterne liefern nämlich immer auch deutliche Hinweise, wie wir am besten mit ihren Kräften umgehen. Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Sternentermin unter 0941 -56 57 99 oder info@astrologische-interpretation.de

*) Das trifft NICHT automatisch alle Skorpione und Stiere, nur diejenigen, die um den 30. April oder 30. Oktober Geburtstag haben. Und es trifft alle anderen, die im Geburtshoroskop Planeten um die 9º in diesen Zeichen, aber auch in Löwe oder Wassermann stehen haben. Hier lohnt sich ein Blick ins Geburtshoroskop, wenn Sie aufregende Zeiten erwarten. Allerdings trifft es alle die genannten Personen überhaupt nicht, wenn sich keine Konflikte aufgestaut haben.