Wie funktioniert eine Planetenaufstellung?

Ich interpretiere die Energien eines Horoskopes so, als wären diese Energien verschiedene Persönlichkeitsanteile eines Menschen. Dieses „Innere Team“  übersetze ich in die archetypische Sprache der Astrologie und danach wieder zurück in verständliche Informationen. Seit über zwanzig Jahren erzähle ich auf diese Weise, was ich in den Horoskopen meiner Kunden sehe.
In der Horoskop- oder Planetenaufstellung spüre ich diejenigen Planeten auf, die mit ihrer Fragestellung zusammenhängen. Für diese Planeten suchen wir in der Aufstellungsgruppe Repräsentanten. Durch die Aufstellung erhalten wir dann von diesen Repräsentanten die Informationen, um die es bei Ihrer Fragestellung geht. Das geschieht auf wesentlich umfangreichere Weise, als es die Interpretation eines Horoskopes normalerweise zulässt. Körpersprache, Wortwahl, Blicke und konkrete Aussagen ergeben ein umfassenderes Bild als nur Worte. Dieses Bild wirkt tiefer, als die „intellektuelle“ Information meiner bisherigen, auf meine Worte beschränkte Interpretation. Wir können die sich zeigenden Aussagen mit allen Sinnen erfassen. Zusätzlich können nach dem ersten Schritt des Erfassens der wirksamen Kräfte nun weitere heilsame Informationen zwischen den verschiedenen Kräften des aufgestellten inneren Planetenteams ausgetauscht werden. Manchmal genügt es, bisher ignorierte, ungeliebte oder verschüttete Anteile wahrzunehmen, um deren – immer auch enthaltenen – positiven Seiten zum Vorschein zu bringen. Manchmal werden weitere Wechselwirkungen angeregt.

Nach der Aufstellung: die Analyse – aber später!

Wer schon mal eine Aufstellung irgendeiner Art mitgemacht hat weiß: der Kopf ist bei der ganzen Sache nicht hilfreich. Es ist wesentlich effektiver, eine Aufstellung zunächst überhaupt nicht zu besprechen. Weder in der aufstellenden Gruppe, noch zuhause mit der Familie oder Freunden. Unser Verstand ist – das wissen die Buddhisten – ein Affe. Und er kann wichtige Informationen zerreden, bezweifeln, verdrehen und so unbrauchbar machen. Durch die Aufstellungsarbeit wollen wir die Informationen ja unserem – wesentlich umfassender weisen – Körper zugänglich machen.
Zum Weiterarbeiten empfiehlt sich daher, eine Nachbesprechung erst einige Tage oder Wochen später zu vereinbaren. Bei deiser Nachbesprechung können wir die gestellten Planeten dann mit Ihrem gesamten Horoskop in Beziehung setzen.

Zum Schluss:

Meine astrologischen Aufstellungen unterscheiden sich sehr von den Familienaufstellungen nach Bert Hellinger: keine Ideologie, keine Zuschreibungen, weniger Dramatik, keine Provokationen. Die Lösungsorientierung und Menschenfreundlichkeit von Sparrer und Varga von Kibed sind meine Leitlinien.